Selbstlernzentrum

Wo man Lernen lernt

Die Räume hell, die Möbel gemütlich, die Einrichtung einladend, die Technik modern, die Medien griffbereit – so stellt man sich einen Ort des Lernens gerne vor. Und genau so sieht das funkel-nagelneue Selbstlernzentrum des Heinrich-Heine-Gymnasiums aus. Ein idealer Ort des Lernens eben.

Doch nicht irgendeiner, sondern ein Ort des selbstständigen Ler-nens. Selbstständig Lernen – das ist in der Pädagogik seit langem unbestritten – bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler selbst Verantwortung für ihren Lernprozess übernehmen, Selbstwirk-samkeit erfahren und „Lernen lernen“. Was so theoretisch klingt, bedeutet in der Praxis, dass die Schülerinnen und Schüler im Selbstlernzentrum all das finden können, was sie zum selbststän-digen Arbeiten, Recherchieren, Präsentieren benötigen. So sind dort auf 150 Quadratmeter über 5.000 Medien, Bücher, CDs, DVDs zu finden, ein freies W-LAN, IPads und Computer zur indi-viduellen Nutzung zu finden. Die Möbel mit Lerntheken, großem Lesetisch, Arbeitstischen und bequemen Sitzgelegenheiten bieten alles, um sich beim Arbeiten auch wohlzufühlen. Sitzsäcke und die Leseecke auf einem Podest sollen zum Schmökern verführen.

Das Selbstlernzentrum am Heinrich-Heine-Gymnasium größten-teils mit Mitteln der Stadt Oberhausen errichtet. Den Rest von 8008 Euro steuerte die Schule selbst bei, vor allem durch den Schweiß und die Muskelkraft der eigenen Schülerinnen und Schüler. Sie durften zwar nicht als Handwerker Eigenleistungen erbringen, aber für die gute Sache in einem Spendenlauf schwitzen.

Für den neuen Raum wurden drei ehemalige Klassenräume im Erdgeschoss zusammengelegt, die nicht-tragenden Wände wur-den entfernt und mit großen Fenstern versehen. Als besonderer Clou kann der Raum durch eine drehbare Wand geteilt werden, sollte dies methodisch notwendig werden, zum Beispiel um eine Präsentation halten zu können, ohne die anderen zu stören.

Ab sofort steht das Selbstlernzentrum allen Schülerinnen und Schülern des Heine offen und wird sicherlich schnell ein lebendiger Ort des Lernens werden.

Über uns

Christian Johann Heinrich Heine am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf geboren war einer der bedeutendsten deutschen Dichter und Journalisten des 19. Jahrhunderts. Er war das älteste von vier Kindern des Tuchhändlers Samson Heine und seiner Frau Betty. Er besuchte das Düsseldorfer Lyzeum, das im Sinne der Spätaufklärung wirkte. 1814 verließ er ohne Abgangszeugnis das Lyzeum 1815 und 1816 arbeitete Heine als Volontär zunächst bei dem Frankfurter Bankier Rindskopff.


Heinrich Heine Gymnasium Oberhausen

Lohstraße 29, DE-46047 Oberhausen

+49 0208 41 00 10

+49 0208 41 00 129

Schulleiter

Rolf Winkler

heinesekretariat@oberhausen.de


Please feel free to contact us!